Herbsbeginn in Skandinavien IV: Tarradalen

13.-15. September

M&H

<<< zurück zum Teil III (Njoatsosvágge)

 

Der weitere Weg nach Tarraluoppal ist leicht. Kurz vor den Hütten treffen wir auf die eindrucksvolle Schlucht des Vássjájåhkå, der sich hier tief ins Gestein gefressen hat. Um die Mittagszeit setzt sich die Sonne endgültig durch und das Wandern am Padjelantaleden wird zu einer wahren Freude! Auf neuen Bohlenpfaden passieren wir das Sumpfgebiet Tarraluoppal, folgen dem rauschenden Flüsschen bergab und kommen bald in lichten Hochwald. Das Birkenlaub leuchtet in allen erdenklichen Orange- und Gelbtönen, dazwischen glänzen die rubinroten Blätter der Heidelbeersträucher. Alles ist so friedlich, so herbstlich bunt ‒ wir können unsere Euphorie kaum fassen. Noch ehe die Sonne hinter dem Kamm im Westen verschwindet errichten wir knapp vor dem Ende des Padjelanta Nationalparks unser Lager ‒ selbstverständlich inmitten eines Heidelbeerfelds.

_DSC7593

Abstieg nach Tarraluoppal

_DSC7599

Schlucht des Vássjájåhkå

_DSC7602

Tarraluoppal mit Staika im Hintergrund

_DSC7614

im oberen Tarradalen

_DSC7622

Herbstimpression

_DSC7625

bei Sonnenschein im oberen Tarradalen

_DSC7629

wir erreichen die Waldgrenze

_DSC7630

Bohlenpfade erleichtern das Vorankommen

_DSC7631

Abendstimmung

_DSC7636

unser Zeltplatz zwischen den Heidelbeeren

_DSC7638

gemütlicher Ausklang des Abends

_DSC7639

Die letzten beiden Tage folgen wir dem Padjelantaleden durch das herbstliche Tarradalen. Der Weg ist einfach, und so können wir die vielfältigen landschaftlichen Eindrücke in Ruhe genießen. Als besondere Höhepunkte sind mir der Fernblick auf den ebenmäßig geformten Gipfel des Staika, der malerische See Tarraure im Schatten des Tarrekaisemassivs und die Schlucht des Tarrädno im Nadelwald bei Bäcken geblieben. Und natürlich die vielen Heidelbeeren und Preiselbeeren am Weg, von denen M. nur schwer loszureißen war. Mit einer Bootsfahrt durch das Deltaland des Tarrädno und die Lagune von Kvikkjokk lassen wir unsere Tour ausklingen.

_DSC7644

Herbstwald im mittleren Tarradalen

_DSC7649

Vuoksákvaratja

_DSC7653

M. mit dem Staika

_DSC7656

Staika

_DSC7657

Vuoksákvaratja

_DSC7667

der Tarrädno wird mächtiger

_DSC7668

immer am Ufer entlang

_DSC7685

Blick ins Tarrekaise

_DSC7690

Abendstimmung am Tarraure, links im Hintergrund das Staika

_DSC7700

Tarraure von oben, Blick talaufwärts

_DSC7704

über gewaltige Stromschnelen verlässt der Fluss den Tarraure

_DSC7707

Moorwiesen am Hangfuß des Tarrekaise

_DSC7711

reiche Beute 😉

_DSC7713

Blick ins untere Tarradalen, kurz vor Nunjes

_DSC7714

herbstlicher Abstieg nach Nunjes

_DSC7717

Ausläufer des Tarrekaise bei Nunjes

_DSC7721

gemütlich spazieren wir über Wiesen

_DSC7723

der Tarrädno kurz vor dem Eintritt in die Taiga

_DSC7724

Rückblick ins Tarrekaise

_DSC7725

am Eingang der Schlucht

_DSC7729

Schlucht des Tarrädno bei Bäcken

_DSC7730

_DSC7733

abwechselnd geht es durch Nadelwald und über Moorwiesen Richtung Kvikkjokk

_DSC7737

_DSC7739

Mäander im Unterlauf des Tarrädno

_DSC7760

abendliche Bootsfahrt durch das Delta des Tarrädno

_DSC7763_DSC7768

_DSC7771

in der Lagune von Kvikkjokk

_DSC7786

_DSC7792

Altarm

_DSC7797

kurz vor Kvikkjokk

_DSC7801

Stromschnellen des Gamajåhkå

Advertisements